Matthias Schamp – Der Mythos-Grill
Home
Die Gründung des MYTHOS-GRILL erfolgte 1998 in Zusammenarbeit mit dem Archäologischen Museum Münster. Das Unternehmen ist Pommesbude und alltagsarchäologische Spielstätte zugleich. Seitdem floriert der MYTHOS-GRILL mit temporären Filialen in Museen und Kunstinstitutionen im In- und Ausland. Dabei wurde die Angebotspalette permanent erweitert. Ob mit Fisch-Stäbchen-Bring-Service, Frikandel-Staffellauf, Sei-dein-eigener-MYTHOS-GRILL-Salbe, Pommesgabel-Sortier-Aktion, Fritteusenfarbkreis oder Grundfarbenfrittieren – den Bedürfnissen einer anspruchsvollen Kundschaft wird auf jede erdenkliche Weise Rechnung getragen.
Geschäfte im Raum des kollektiven Bewusstseins
DER MYTHOS-GRILL
HIER GEHT'S ZUR
KURZÜBERSICHT
MYTHOS-GRILL-Specials / Geschäftsbereiche:
Video zur Filale im Museum Mülheim. Einstieg in die Firmen-Philosophie.
Video zur Filale mit dem Goethe-Institut Litauen. Atmosphärisches Stimmungsbild.
Die MYTHOS-GRILL–Grundsteinlegung
Die Grundsteinlegung des MYTHOS-GRILLS erfolgte 1998. Die Architektur der Pommesbude und alltagsarchäologischen Spielstätte umfasst Theorie- und Praxisräume. Sie wird in dem Büchlein DER MYTHOS-GRILL skizziert.
Das große Wilhelm Lehmbruck-Frittieren
Die Besucher huldigten dem Werk Wilhelm Lehmbrucks, indem sie in der temporären MYTHOS-GRILL-Filiale im Lehmbruck Museum Duisburg seine Werke aus Kartoffeln nachschnitzten. Anschließend wurde frittiert.
Hamlet frittieren!
Sein oder Nichtsein: Diese Frage stellt sich auch und gerade im Angesicht der Kartoffel. Hamlet frittieren! ist ein modernes Kartoffeltheater – der Beitrag des MYTHOS-GRILLS zum Shakespeare-Jahr 2014. Hamlet begegnet dem Geist seines Vaters. Ophelia versinkt im Frittenfett. Und der Rest ist Schweigen.

Das Trojanische Pfeld und das Dieter Roth-Gedächtnisfrittieren
Auf Einladung des Museum Ostwall wurden auf dem Platz von dem Dortmunder U Kartoffeln der Sorte Troja angebaut. Dazu veranstaltete der MYTHOS-GRILL im Rahmen der Dieter Roth-Ausstellung ein Dieter Roth-Gedächtnisfrittieren.